EFG GIENGER SÜDWEST KG
Marie-Curie-Straße 1
70806 Kornwestheim
Deutschland
Telefon: +49 7154 136-0
Fax: +49 7154 136-179
E-Mail: info.efggienger [at] efg-gruppe.de

Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Bayern

03.02.2020

Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Bayern

Elektromobilität ist ein aktuelles Megathema unserer Zeit, jedoch noch kein Selbstläufer, wie die Zulassungszahlen verdeutlichen. Ein wichtiger Punkt, um die Akzeptanz für Elektromobilität zu erhöhen und den Markthochlauf zu beschleunigen, ist der Ausbau der Ladeinfrastruktur.
Die Bayerische Staatsregierung hat sich das Ziel gesetzt, mit einem eigenen Landesförderprogramm den Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur weiter voranzutreiben, um die Zielsetzung von 7.000 öffentlich zugänglichen Ladesäulen in Bayern im Jahr 2020 zu erreichen.

Das Förderprogramm beginnt am 1. September 2017 und läuft bis zum 31. Dezember 2020.

Wichtige Voraussetzungen für eine Förderung sind, dass

  • die Ladesäulen öffentlich zugänglich sind,

  • der Betrieb der Ladesäulen mit aus erneuerbaren Energien erzeugtem Strom erfolgt,

  • die Mindestbetriebsdauer auf sechs Jahre angelegt ist,

  • die Vorgaben der Ladesäulenverordnung erfüllt werden.

Der Ladeatlas Bayern bietet aktuell mit rund 3.800 Ladeorten - ca. 4.600 Ladesäulen - (Stand: Dezember 2019) einen nahezu vollständigen Überblick über öffentliche Ladestandorte. Der Ladeatlas ist ein Kooperationsprojekt der Bayern Innovativ mit dem bayerischen Start-up CIRRANTiC und wird gefördert mit Mitteln des Freistaats Bayern. https://www.bayern-innovativ.de/seite/ladeatlas