EFG SÜD
Daimlerstraße 20
73054 Eislingen
Deutschland
Telefon: +49 7161 960260
Fax: +49 7161 96026429
E-Mail: INFO.EFGGIENGER [at] EFG-GRUPPE.DE

NEUE ÜBERSPANNUNGSSCHUTZ-NORMEN DIN VDE 0100-443 & -534

24.10.2016
Was ist bei den Normen VDE 0100-443 und VDE 0100-534 neu?
 
Die DIN VDE 0100-443 regelt wann Überspannungsschutz eingesetzt werden muss. Moderne Elektroinstallationen und Anlagen benötigen Schutz bei Überspannungen infolge atmosphärischer Einflüsse, die über das Stromversorgungsnetz übertragen werden, und infolge von Schaltvorgängen auftreten.
 
Die neue Norm wurde nun von den Fachgremien des VDE überarbeitet und ist am 1. Oktober 2016 in Kraft getreten. Eine wesentlichste Änderung der neuen DIN VDE 0100-443 betrifft die Entscheidungskriterien, wann Überspannung-Schutzeinrichtungen installiert werden müssen.
Die Errichtung von Überspannung-Schutzeinrichtungen ist für eine normkonforme Installation künftig verpflichtend vorgeschrieben, wenn die Auswirkungen der Überspannungen Einfluss haben auf:
 
  1. Menschenleben, z. B. Anlagen für Sicherheitszwecke, medizinische Bereiche;
  2. Öffentliche Einrichtungen und Kulturbesitz, z. B. Ausfall von öffentlichen Diensten, Telekommunikationszentren, Museen;
  3. Gewerbe- oder Industrieaktivitäten, z. B. Hotels, Banken, Industriebetriebe, Gewerbemärkte, landwirtschaftliche Betriebe;
  4. Ansammlungen von Personen, z. B. große Wohngebäude, Büros, Schulen, Kirchen.
  5. Einzelpersonen z. B. in Wohngebäuden und kleinen Büros, wenn in diesen Gebäuden Betriebsmittel der Überspannungskategorie I oder II errichtet sind.
 
Der Überspannungsschutz ist heute erforderlich, da moderne elektronische Geräte und Anlagen durch Schaltüberspannungen geschädigt oder sogar zerstört werden.
Die Installationsnorm DIN VDE 0100-534 wird parallel zur DIN VDE 0100-443 erscheinen. Hier wird geregelt, welches Überspannungsschutzgerät ausgewählt und wie es fachgerecht eingesetzt werden muss.
 

PDFs

Links weiteren Quellen